Ambystoma andersoni (Anderson-Querzahnmolch)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Anderson-Querzahnmolch (Ambystoma andersoni) ist ein tagaktiver mexikanischer Schwanzlurch aus der Familie der Querzahnmolche (Ambystomatidae), der gewöhnlich nur in neotener, also in larvenähnlicher Form auftritt.
    Quellenangaben:
    Text: Übernahme aus der Datenbank von gamers Steckbrief - Ambystoma andersoni vom 28.03.2013
    Foto: Wikipedia upload.wikimedia.org/wikipedia…nderson-Querzahnmolch.jpg

    Allgemeines
    wissenschaftlicher Name
    Ambystoma andersoni
    Ordnung
    Schwanzlurche (Caudata)
    Familie
    Querzahnmolche (Ambystomatidae)
    Gattung
    Querzahnmolche (Ambystoma)
    Details zur Amphibie
    Vorkommen, Herkunft
    endemisch im Laguna en Zacapú sowie in einem kleinen Zufluss in Mexiko
    Größe (Adult)
    bis ca. 30 cm
    erreichbares Alter
    bis ca. 20 Jahre
    Futter
    Lebendfutter:.........junge Süßwasser-Fische, Mückenlarven, große Wasserflöhe, Tubifex
    Frostfutter:............rote und weiße oder schwarze Mückenlarven. (Frostfutter muß vor dem Füttern aufgetaut werden)

    Nachtrag
    Aufgrund das bei mir 2 andersoni zum Landgänger geworden sind, und dies bei einer Körperlänge von fast 22cm, wurde die Futtergabe bei meinen anderen andersonis komplett umgestellt.
    Diese bekommen kein Pellets und auch keine Regenen- bzw Tauwürmer mehr, nur noch Mückenlarven, Wasserflöhe und kleine Süßwasserfische.
    Außerdem sind diese in ein großes Becken (2m) umgezogen wo ausreichend Platz zum Verstecken da ist und außer Tageslicht kein Kunstlicht vorhanden ist.
    Diese Kleinen haben bis jetzt keinerlei Anzeichen das sie sich zum Landgänger entwickeln.


    Beckengröße
    Für max. 4 Tiere sollte das Becken eine Länge von mindestens 100 cm aufweisen und einen Wasserstand von etwa 30 cm haben.
    Temperatur
    A. andersoni leben endemisch in der Laguna en Zacapú sowie in einem kleinen Zufluss.
    Sie stellen eher geringe Anforderungen an ihren Lebensraum, am besten gefällt es den A. andersoni in kühlen, salzarmen und sauerstoffreichen Gewässern.
    A. andersoni sind gegenüber den A. mexicanum tagaktiver und lebhafter. In den Heimatgewässern ist eine Temperatur von 14-22°C vorhanden.
    Leider gibt es über die A. andersoni noch keine ausreichende Beschreibung was Haltung, Wachstum und Verhalten beschreibt.
    Die Erfahrungen die es zur Zeit bei einigen wenigen Züchtern gibt, werden wohl in den nächsten Jahren weitere Erkenntnisse an den Tag bringen.
    Schon jetzt sei gesagt, dass die A. andersoni in der Haltung und Aufzucht ein wenig andere Ansprüche stellt als wir es von den „Axolotl“ her kennen.
    Pflanzen werden von den A. andersoni gern zum ausruhen angenommen, zudem bieten diese auch Rückzugsmöglichkeiten.
    Schwieriger wird es sein für diese Becken geeignete Pflanzen zu finden, die mit den niederen Temperaturen zurecht kommen.
    Haltung
    A.andersoni müssen im Kaltwasseraquarium bei einer Wassertemperatur zwischen 12 und maximal 23°C gehalten werden.
    Für die Haltung im Aquarium sollten Ihnen ausreichend Versteckmöglichkeiten (Steine, Höhlen) geboten werden.
    Für 3-4 A. andersoni wird eine Grundfläche von mindestens 100 x 40 cm empfohlen.

    Vergesellschaftung:
    Haltung nur im Artenbecken -- Wassertemperatur: Nicht über 22°C
    Bitte keine Vergesellschaftung mit z.B. Axolotl!
    Es kann zu einer Artvermischung kommen und diese wäre fatal.
    Zudem würde es den Axolotl wahrscheinlich sehr bald an den Kragen gehen, da die tagaktiven A. andersoni wesentlich aggressiver auftreten und auch einen lebhafteren Lebensstil führen. Untereinander völlig problemlose Haltung.
    Haftungsausschluss
    Auf den Text unseres Lexikons, der ausschließlich der allgemeinen Information dient, wird für die Vollständigkeit und Richtigkeit keine Haftung übernommen

    119 mal gelesen

Kommentare 1