Channa bankanensis

    • Channa bankanensis

      Hallo zusammen,

      momentan werden hier in Berlin Channa bankanensis (nur noch wenige) angeboten.
      Da konnte ich nicht widerstehen und möchte die Aufzucht der Jungtiere von ca. 8cm versuchen.
      Anbei ein paar Fotoversuche in meinem Meterbecken, was ich für sie eingerichtet habe.
      Ansonsten habe ich die Einrichtung zunächst einmal etwas steriler gelassen, damit ich die Tiere gut bei der Eingewöhnung beobachten kann, insbesondere ob sie auch gut fressen.
      Mal sehen, ob sie sich gut entwickeln. Es sollen Wildfänge sein.



      Vor einigen Jahren habe ich auch schon von einer deutschen Nachzucht im Raubsalmler-Forum gelesen, wenn ich mich recht erinnere.
      Das dürfte aber nicht vielen gelungen sein, jedenfalls kenne ich nur den einen Zuchtbericht.

      Ich habe mich schon ein wenig eingelesen aber wenn jemand noch ein paar spezielle Haltungstipps für mich hat, bin ich dafür empfänglich.

      MFG
      Mike
    • Na Michael, da hast dir erstmal ne schöne Alternative zu den africanas zugelegt.
      Nachzucht wirst wahrscheinlich ein ähnliches Problem haben, wie es bei den pleurophthalma besteht!
      Das ursprünglich saure torfige Habitat nachzubilden.
      Die Artikel von Klaus d.L. wirst ja sicher gelesen haben. Er hält diese Tiere ja seit einigen Jahren.

      Ich wünsch dir maximale Erfolge. Etstmal jetzt ein Pärchen finden, dann kannst dir ja Gedanken um mögliche Aufzuchten machen.

      Wär schön, wenn wir dein Projekt hier weiter miterleben.

      Grüße Heiko
      Rechtschreibung? Ja wichtig, aber meine Finger finden nicht immer die richtige Taste. "Sorry"
    • Hallo nochmal,

      ja, die Berichte von diesem Mann habe ich auch gelesen. Wen ich aber meinte, ist der Mitautor von dem Channa Buch, Pascal Antler.
      Pascal Antler hat sie auch schon gezüchtet und schreibt schon 2009 im RaubfischForum.at von seinen Wasserwerten GH 1-2, KH O, Ph 4-6, Temperatur 24-28 Grad Celsius.
      Für Borneo gibt er sogar Ph 3,2 an! Im Aquarium hatte er Fasertorf und Buchenblätter. Mal sehen, ob ich eine Pflege ohne Osmosewasser hinbekomme.
      MFG
      Mike
    • Hallo zusammen,

      ja danke für die Tipps, Autor und IGL sind bestens bekannt.
      Ein Link ist nicht nötig, auf der IGL Seite kann ja jeder selbst nach dem Artnamen als Suchbegriff suchen und wird dann fündig.
      Ich hatte auch schon unnötige Diskussionen, so etwas will normalerweise keiner. Wie schön, dass hier netter miteinander umgegangen wird.

      Aber zurück zu den schönen Fischen, sie fressen erstmal kleine Regenwürmer und Mückenlarven.
      Wegen der Huminstoffe habe ich als Anfang mal eine Moorkienholzwurzel, einige Erlenzäpfchen und Seemandelbaumblätter im Wasser. Solange sie sich wohl fühlen reicht mir das für den Start. Später vielleicht mal mehr Wasserpanscherei. Es geht ja meist nicht nur um die chemischen Wasserwerte, sondern auch und insbesondere um die Keimzahl im Wasser, weshalb z.B. die Eier verpilzen. Um diese niedrig zu halten würde ggf. der Einsatz eines UV-Gerätes helfen. Ich wechsle zunächst mal wöchentlich Wasser, vielleicht gehe ich da zu naiv an die Sache heran, aber viele Berichte von generellen Haltungsproblemen habe ich auch noch nicht gelesen.
      Das liegt vielleicht auch daran, dass die Art kaum mal im Handel ist. Wenn es noch einer probieren möchte, kann ich die Bezugsquelle per E-Mail gern schicken.

      MFG
      Mike
    • Ja Mike! Jetzt zum Großwerden seh ich das genauso!
      Schön dass die fressen. Erste Hürde. Die sind ja nun keine Subtropler, da stellt sich die leidige Frage mit der Winterruhe nicht.
      Die brauchen jetzt Futter und viel Zuneigung, dass es keine verschreckten Hasen werden.

      Die sehen echt toll aus, da kommt man in Versuchung neidisch zu werden. Wie ich dich am Telefon kennengelernt hab, bist du jemandem, der da nit viel Sachverstand rangeht.
      Da haben wir tolle Erfahrungsberichte zu erwarten.

      Grüße
      Rechtschreibung? Ja wichtig, aber meine Finger finden nicht immer die richtige Taste. "Sorry"
    • Kennst du den kurzen Beitrag von Vierke zu Bangka?
      Interessant ist der nun mal richtig saure Fundort! :shock:
      Die schwimmen sozusagen in Essig!
      Bilder
      • 20180111_011614.jpg

        2,45 MB, 2.988×5.312, 10 mal angesehen
      • 20180111_012339-3547x1995.jpg

        759,76 kB, 3.547×1.995, 10 mal angesehen
      Rechtschreibung? Ja wichtig, aber meine Finger finden nicht immer die richtige Taste. "Sorry"
    • Hallo Heiko und die anderen Mitleser,

      ja ich habe das auch gelesen, in Räuberbande im Aquarium von 1993.
      Kaffee ?( ;) werde ich lieber nicht nehmen, aber Tee eignet sich wohl besser. Wenn ich das richtig mitbekommen habe ist Jörg Vierke leider schon 2014 verstorben. Damals waren es nur etwas über 20 Arten Channa und Parachanna in dem Buch, aber gute Beschreibungen und tolle Fotos allemal! Das war mal meine Channa Bibel :daumen hoch:

      Zum Channa bankanensis gibt es auch einen englischen Beitrag auf der Homepage der britischen Aquarienzeitschrift Practical Fishkeeping:

      :guckst du hier: practicalfishkeeping.co.uk/fea…20guide%20to%20snakeheads

      Hier wird auch das Ansäuern des Wassers zur Vorbeugung von Infektionen angeraten. Mindestens unter ph 6, in den Heimatgewässern gar bis runter zu ph 2,8. Dort wird auch Filterung über Torf angeraten. (Muss ich gleich mal googeln, habe ich noch nicht gemacht. Ob es überhaupt noch reinen Schwarztorf zu kaufen gibt? Ist bestimmt verboten???)

      Wer jedenfalls ein wenig englisch kann, dem empfehle ich überhaupt mal den Besuch dieser Homepage, unter den Suchbegriff Channa finden sich da etliche Artikel für Channaholiker!

      Schönes Wochenende!
      Mike
    • He Mike,
      wir hatten fuer unsere Wildbettazucht Floratorf von"FLORAGARD"genommen.Hatten nach der Osmoseanlage ne kleine Torfkanone haegen.Das Zeug ist prima.Kannst auch als letzte Stufe in nen Filter packen.Das Wasser wird leicht bernsteinfarben und n PH bekommst auch gut runter,abhaenig vom PH Wert Ausganswasser.

      Gruesse

      ach ja,-goile Viechers !!!!Viel Erfolg damit !!!!!
    • Namd,
      ne Torfkanone is nichts anderes wie n Plasterohr,je nach Bedarf 10 bis 20 cm Durchmesser welches senkrecht befestigt wird.
      Unten mit Loechern im Boden,oben offen.Mit Torf vollstopfen und Wasser reinrieseln lassen,schoen langsam.Unten wirds halt in nem Behaelter aufgefangen.Je laenger das Rohr,je mehr Torf drin ist umso effekiver.

      so oder so aehnlich kannstes bauen.

    • Neu

      Hallo,

      erst einmal danke für den Tipp mit der Torfkanone, das kannte ich so noch nicht.

      Weiter oben wurde ein Bericht von Jörg Vierke erwähnt. Er hat ein paar schöne Videos über Schlangenköpfe im Netz eingestellt,

      :guckst du hier: :

      Die Fische mit dem Schlangenkopf
      https://www.youtube.com/watch?v=2kLisdNOQjw
      Channa melasoma
      https://www.youtube.com/watch?v=_I9BRE2CqXw
      Channa bleheri
      https://www.youtube.com/watch?v=g8Una-W4eNo

      MFG
      Mike