Parachanna africana ... Haltungs-Doku

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Ingo,
      na endlich läßt du dich mal zu einer kleinen "Marschroute" hinreißen - danke sehr!

      ingo 66 schrieb:

      Ich denke mal"die Zauberei"ist denen die Regenzeit vorzugaukeln.
      ...das schätze ich auch, der Weg dahin war mir eben nicht so ganz klar, weil ich da keine Übung und Erfahrungen vorzuweisen habe. Ich versuche es mal so ähnlich und dann schauen wir mal, nicht?
      Ich denke nämlich, das Weibchen hat schon einen Laichansatz, weil die Bauchlinie nicht gerade schlank ist (war sie bei speziell diesem Tier zwar noch nie wirklich, aber in der letzten Woche hat sie, ohne wirklich gut Futter zu bekommen, noch einmal leicht nachgelegt...) - fehlt nur noch die "Lust" auch loszulegen.
      Beste Grüße
      Karsten
    • Hi,

      Issy schrieb:

      Ich denke nämlich, das Weibchen hat schon einen Laichansatz
      na das scheint doch schon erstmal en Anfang zu sein....

      Issy schrieb:

      ...das schätze ich auch, der Weg dahin war mir eben nicht so ganz klar, weil ich da keine Übung und Erfahrungen vorzuweisen habe. Ich versuche es mal so ähnlich und dann schauen wir mal, nicht?
      von Africana hab ich ja auch keinen Plan,eben nur mit anderen Weichwasserlabyrintern.Aber ich denke mal dass das auschlaggebende"Signal"bei vielen Arten eben der Beginn der Regenzeit ist.Diese zu simulieren bringt oft den erhofften Erfolg.

      Gruesse
    • Moin,

      ingo 66 schrieb:

      von Africana hab ich ja auch keinen Plan,
      ...das geht ja uns allen prinzipiell so (Florian mal ausgenommen) ;)

      Trotzdem ist die Herangehensweise mit Simulation einer Regenzeit sicher nicht verkehrt und klingt auf jeden Fall logisch.
      Ich habe gestern begonnen damit und die ersten 50 Liter gegen kaltes (-leider nur erstmal-) Leitungswasser getauscht und eine entsprechende Menge an Eichenblatt-Sud dazugegeben. Das Wasser hat kurz danach von 28°C auf 23/24°C abgekühlt und steigt jetzt wieder an. Heute werde ich diese Aktion wiederholen...
      Beste Grüße
      Karsten
    • Hi Karsten, klingt eigentlich ziemlich so wie es ich gemacht habe. Ich hoffe es gelingt dir noch!

      Habe gelesen dass die Offenlaicher in der Natur so 2x pro Jahr ablaichen und dann meistens 1x im Frühling und 1x im Herbst. Stimmt auch genau mit dem Ablaichen bei mir überein. Wobei ich ja immer den Wechsel mit kälterem Osmosewasser zu der Zeit gemacht habe.
      Kann natürlich nicht sagen ob das wirklich einen Einfluss hat, aber vielleicht klappts im Frühling dann?

      Wenn man die Vermehrung mit einem anderen Pärchen wiederholen kann, wär das schon ne super Sache! Dann braucht man auch weniger importieren.
      Vielleicht ist es wirklich das Sphagnum Moos? Hast du das jetzt schon probiert? Ich hab immer noch eins im Aussenfilter drin, aber mein Aquarienwasser ist mittlerweile wieder hart wie das Alpenmassiv ...

      Bei mir ist soweit alles beim alten, seit der Weihnachtsbaum vorm Aquarium wieder weg ist, sind die Elterntiere auch wieder recht zutraulich geworden. (Ich glaube meine africana lehnen Weihnachten ab :D , die sind echt sensibel was oder wer vorm Aquarium steht)
      Die Jungtiere leben friedlich mit den Eltern im gleichen Becken.
      Letztes Monat hab ich einige Guppyweibchen auf unserer Fischbörse geschenkt bekommen und ins Becken geschmissen. Da Guppies früher bei meinen Channa fireback nie gefressen wurden, solange Jungfische ähnlicher Größe im Becken waren, dachte ich mir dass dann eher die enstehende Guppybrut als Futter für die kleinen africanas dient...
      Aber weit gefehlt! Die 2 africana Eltern haben ganz genau gesehen wer ihre Kinder sind und wer nicht dazu gehört ist 8) Die Guppies waren in null komma nix weg!
      Hat mich sehr fasziniert, vor allem da ja der africana Nachwuchs in dieser Größe sogar farblich den Guppyweibchen sehr ähnlich sieht.

      Habe gestern ein Handyvideo von meinem Becken gemacht:



      PS: Der Totenkopf fliegt im Frühling raus in den Vorgarten :|
      Der Wassernabel von Maik hat sich super entwickelt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von flothun ()

    • Hi Florian,
      Schönes Video - das lässt mich hoffen. Der Wassernabel als Schutz von oben ist wichtig für die zum Wohlbefinden. Weil der bei mir nichts so richtig wird, habe ich Massen an Schwimmfarn oben drauf.
      Heute Vormittag habe ich mit dem Kärcher meine Regentonnen sauber gemacht, weil es ja eh keinen Frost geben soll und ich dann Regenwasser zum Auffüllen habe. Niedrigen pH Wert mit Spaghnum und Eichensud - das ist der Plan für kommende Woche...toi toi toi!
      Grüße
      Karsten

      PS: der Schädel ist doch toll ;) !?
      Beste Grüße
      Karsten
    • Hi,
      Gestern konnte ich nun Regenwasser in der frischen Tonne auffangen - Jubel!
      Knappe 60 Liter habe ich heute insgesamt getauscht im Africana-Becken (Netto Wasserinhalt sind 260 Liter), davon ca. 15 Liter mit eingeweichtem Spaghnum Moos. In den Rest habe ich noch etwas Eichen-Sud zugegeben.
      Das alles hat zu einer Mischtemperatur von etwa 22 grad geführt (vorher waren es ja ca. 28 grad, d.h. das Regenwasser hatte grad mal um die 5 grad!
      Morgen schüttet es ja nochmal-die Aktion werde ich also, falls nötig, noch einmal wiederholen können...
      Ich muss sagen, obwohl diese „Panscherei“ anfangs nichts für mich war, nach einiger Zeit der Beschäftigung damit gewinnt es an Reiz - und hoffentlich führt es auch mal zum Erfolg! ;)
      Grüße
      Karsten
      Beste Grüße
      Karsten
    • Heiko - wozu braucht ein Truppenarzt diese Dinger ;) :D ?
      Bei Channa hätte ich da fast Angst, dass die keine Schwimmbewegungen mehr machen können und ertrinken :lustig: :lustig: :lustig: !

      Ich klopfe auch auf Holz - grad eben bei Dämmerungsbeleuchtung habe ich beide schon wieder zusammen sehen können, sieht nach einem harmonischen Paar aus :thumbsup:
      Grüße
      Beste Grüße
      Karsten
    • Moin,
      ich hab's grad noch einmal nachgerechnet nach der Mischkreuzregel - um das AQ-Wasser deutlich zu "enthärten", benötigt man ja recht viel weiches Frischwasser, also richtig viel!
      Gehe ich von 250 Litern Nettovolumen aus mit einer gH von 15°, Regenwasser mit gH von 0,1°und wenn ich damit also in der Mischung 5°gH erreichen will, muß ich ja ca. 170 Liter AQ-Wasser gegen Regenwasser ersetzen - das war mir so in der Größenordnung bis jetzt gar nicht klar! Der Tausch von den gestrigen 60 Litern war also wahrscheinlich gerade einmal ein "Tropfen auf den heißen Stein"...

      Ich werde also nach dem hoffentlich heute sehr eriebigen Regen diese Woche noch einmal einen größeren Wassertausch machen müssen. Man lernt nie aus :D .
      Beste Grüße
      Karsten
    • Moin,
      gestern habe ich also mit einem gH Test von Sera das AQ Wasser gemessen -> 9°dH bei 28°C; eine gute Basis und Ergebnis der Mühen der letzten 2 Wochen.
      Also habe ich am Abend mich noch einmal gemüht und etwa 75 Liter aus dem AQ gegen Regenwasser getauscht - die Temperatur ist danach auf 21-22°C gesunken. Ein optisches Feedback von den Fischen habe ich noch nicht, weil es dann irgendwann im Becken dunkel war. Zwei Hände voll frischer Erlenzapfen und etwas Eichensud habe ich auch noch dazugegeben. Rein rechnerisch sollte die Wasserhärte jetzt ungefähr bei 3-5°dH liegen...pH muß ich mal heute noch messen.
      Ein Ergebnis, das ich jetzt schon eindeutig feststellen kann - ich bin abgespannt und müde ;) :D !
      Beste Grüße
      Karsten
    • Ja Florian, da hast du Recht - in meinen anderen Channa-Artbecken ist es ja genau so auch. "Problem" bei meinen Africana ist, dass die im Wohnzimmer-AQ rumschwimmen und eben "nur" ein Paar SchlaKoFi's für den Rest der Beobachter dann doch nicht ausreichend ist. Zumindest erhöht das nicht gerade die Akzeptanz für die Aquaristik - leider! Daher sind noch en paar Welse dabei.

      Ich habe aber auch schon überlegt, da noch etwas zu optimieren - mir fällt aber leider nicht so richtig was ein, wie ich geschickt ein zweites Beckem im Wohnbereich unterbringen kann, ohne dass das als Störfaktor wahrgenommen wird... ;)
      Beste Grüße
      Karsten
    • Moin,
      weil ich nun im Keller noch knappe 80 Liter frostfrei abgefülltes Regenwasser in einer abgedeckten Wanne rumstehen hatte, habe ich die gestern Abend nach gleichem Schema wie vorher auch noch gegen AQ-Wasser getauscht - "altes" Wasser auf den Hof via 10 m Überlaufschlauch entwässert, dann abgefüllte 15 Liter Eimer aus dem Keller hochschleppen und mit einer 750 l/h Pumpe ab ins Becken damit. Die Temperatur ist wiederum dadurch von 28°C auf 22°C gefallen und die Härte müsste jetzt theoretisch bei 4,0-4,5°dH liegen (heute Nachmittag überprüfe ich diese Tendenz mal per Tropftest). Spaghnum Moos, Erlenzapfen und Eichensud waren auch wieder mit von der Partie.
      Heute werde ich dann auch wieder die Temperatur etwas höher nehmen, sofern sie durch die Wohnungsheizung nicht schon von allein wieder gestiegen sein sollte.

      Im Grunde habe ich durch die Aktionen der letzten Wochen seit Anfang Januar das gesamte Wasser im AQ komplett (...sogar mehr als...) ausgetauscht - "gealtert" ist es natürlich trotzdem zwischendurch. Was für ein Ritt!
      Wie allerdings ja Florian auch schon geschrieben hat (s.o.) - vielleicht ist die Vermehrung auch jahreszeitlich abhängig und damit u.U. jetzt gar nicht wirklich induzierbar. Das wäre natürlich ärgerlich, aber es ist ja nichts wirklich umsonst.
      Ich hoffe das Beste!

      Zumindest ist den Pflanzen im Becken diese Prozedur sichtlich gut bekommen - alles wächst und gedeiht wie verrückt! Ich mußte gestern schon wieder zwei Hände voll Büschelfarn entfernen, weil der sich an einigen Stellen schon fast an der Oberfläche gestapelt hat. Auch der Tigerlotus wächst sehr gut jetzt und die Valisnerien kommen gegen die Konkurrenz im Becken auch scheinbar wieder besser an. Interessant!
      Beste Grüße
      Karsten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Issy ()

    • ... Wasserhärte nach SERA Tropftest: zwischen 4,0 und 5,0°dH -> :thumbsup: besser kriege ich es jetzt nicht hin
      ... pH Wert mit kalibriertem Meßgerät (genauer geht es sicherlich): 6,1
      ... Temperatur heute morgen: 23°C -> ab heute Nachmittag nehme ich sie wieder hoch gen 27°C

      Mehr kann ich bzgl. Wasseraufbereitung z.Z. nicht tun, ich hoffe, es reicht. Gefressen haben die beiden Parachanna gestern Abend trotz der recht niedrigen Temperaturen recht gut, wobei ich zusehe, daß das Männchen mehr bekommt, weil das Weibchen schon recht rundlich ist und er ja vllt wegen der möglichen Brutobhut ein paar mehr Reserven benötigt.

      Beide waren gestern schön dunkel gefärbt - ich versuche heute mal, ein gutes Foto zu machen.
      Beste Grüße
      Karsten
    • vielleicht ist es ja auch bereits ein Laichansatz bei ihr. Die Damen werden immer rundlicher, wenns ums Kinderkriegen geht.
      Ich komme derzeit auch in etwa auf diese Werte und mein Bock intensiviert zusehends seine Werbungsversuche besonders nachts, wenn die Strömungspumpe aus ist.
      Hoffe ich kann bald mal auf 1.1 reduzieren.

      Wo bekomm ich eigentlich dieses Torfzeugs her? Die Konzentrate sind mir für 600l auf Dauer bissel teuer.

      Weiter viel Erfolg.
      Rechtschreibung? Ja wichtig, aber meine Finger finden nicht immer die richtige Taste. "Sorry"
    • Meinst du das Spaghnum-Moos oder den Eichensud, den ich oben beschrieben habe?
      Das Moos bestelle ich als Terraristik-Zubehör bei Amazon (brauche ich ohnehin für die Vogelspinnen und Salamander z.B. von "Lucky Reptile") und den Sud habe ich auch dort bestell, erstmal zum Test ("Aquality" Eichenextrakt 1.000 ml) ... war aber auch nicht ganz so preiswert.
      Ich denke, demnächst werde ich trockenes Eichenlaub - ich habe noch einen ganzen Schwung da - mit kochendem Wasser auslaugen und den Sud selber herstellen...Lagerung im Futterkühlschrank sollte dann ja eigentlich funktionieren.


      Heiko schrieb:

      vielleicht ist es ja auch bereits ein Laichansatz bei ihr. Die Damen werden immer rundlicher, wenns ums Kinderkriegen geht.
      ... na das hoffe ich doch wohl sehr!
      Wenn ich die Färbung der beiden richtig interpretiere, braucht eigentlich nur das Männchen noch die richtige Stimmung.

      Du wirst jetzt beim Treffen in Wurzen 2 der Pleuros los an Hanno?


      Heiko schrieb:

      ch komme derzeit auch in etwa auf diese Werte und mein Bock intensiviert zusehends seine Werbungsversuche besonders nachts, wenn die Strömungspumpe aus ist.
      Das wäre ja echt DER KRACHER, wenn das mit den Pleuros tatsächlich bei dir klappen würde - dann gibt's aber ein großes Fest und alle Channaholiker aus Deutschland (außer Klaus d.L.!) werden eingeladen ;) :D !!!
      Beste Grüße
      Karsten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Issy ()