Parachanna obscura Haltung/Zucht

    • Parachanna obscura Haltung/Zucht

      Hallo,

      ich suche Kontakt zu Aquarianern, welche afrikanische Schlangenkopffische der Gattung <B><s></s>Parachanna<e></e></B> halten, oder gehalten haben.
      Genauer hoffe ich auf einen Erfahrungsaustausch über die Haltung und Zucht von <B><s></s>Parachanna obscura<e></e></B>.

      Ich würde mich freuen, wenn es hier Liebhaber dieser tollen Gattung/Art gibt.


      Beste Grüße,
      Holger
    • Re: Parachanna obscura Haltung/Zucht

      Hallo Holger,
      Willkommen hier und tatsächlich, ich hatte mal P.obscura, aber leider nicht wirklich vernünftige Möglichkeiten der Unterbringung, so dass ich mich von den Tieren letztlich getrennt habe. Allerdings pflege ich seit über einem Jahr P.africana - eine ganz andere Hausnummer aber auch echte Juwelen, wie ich finde.
      Zumindest auch Christian (froschfettwels) hatte mal Obse - von ihm hatte ich damals meine Nachzuchttiere - aber er postet hier eigentlich gar nicht mehr. Anfang des Jahres hatten wir aber Kontakt, weil ich ihm 3 Channa bleheri besorgt hatte. Vielleicht meldet er sich ja doch noch einmal.
      Grüße
      Karsten
      Beste Grüße
      Karsten
    • Re: Parachanna obscura Haltung/Zucht

      Hi Karsten,

      danke für das "Willkommen"!!!!

      Freut mich, dass Du auf mein Thema schreibst.
      Nun...schade, dass Du die Haltung von <B><s></s>P.obscura<e></e></B> aufgegeben hast.
      Wieviele Tiere hattest Du in welcher Größe?
      (Die Anzeige von Christian/froschfettwels seiner damaligen <B><s></s>P.obscura.<e></e></B> -Nachzuchten kenne ich natürlich.)

      Ich halte derzeit nahezu adulte Tiere (Ü30cm) und hoffe auf ein Paar (bzw. Brut).

      Deine <B><s></s>P.africana<e></e></B> finde ich auch hochinteressant!!!
      Ziehst Du eine Gruppe zur Paarfindung groß, oder wie sind Deine "Pläne" diesbezüglich?


      Holger
    • Re: Parachanna obscura Haltung/Zucht

      Hi Holger (hi Christian - wie gehts den Bleheris?),
      Meine Obsen-Erfahrung hält sich wirklich in Grenzen; ich habe "nur" 5 Jungfische aufgezogen auf gute 25 cm und dann verkauft. Aber du hast ja jetzt einen Fachmann für die Art "an der Angel" :D.
      Aber ein Tipp von mir: wenn es sich für dich platzmässig machen lässt, solltest du die Tiere als Gruppe behalten - das geht wohl über Jahre gut, solange sich kein Paar bildet und sieht wirklich beeindruckend aus!

      Zu den Africanas - ich werde demnächst mal einen Vorstellungsthread dazu machen. Willst du schonmal ein paar Blicke darauf werfen, kannst du ja auf der bekannten upload Plattform mal "Karsten's Fische" eingeben und dann findest du einige Video Sequenzen meiner Fische, auch der ehemaligen.
      Beste Grüße
      Karsten
    • Re: Parachanna obscura Haltung/Zucht

      Hallo Christian,

      cool von Dir, dass Du Dich meldest. Es geht mir fast nicht ausschließlich nur um die Beantwortung von Fragen zu diesem Thema, als vielmehr um den Erfahrungsaustausch mit Haltern von <B><s></s>Parachanna/Channa<e></e></B>!

      Du hälst leider keine <B><s></s> P.obscura<e></e></B> mehr, richtig?
      Du hattest ja seinerzeit Zuchterfolge zu vermelden!?

      Ich halte zwei 35cm Tiere in einem 160x60x65 Becken.
      Keine weiteren Mitbewohner. Ein paar wenige Pflanzen/Schwimmpflanzen, ein paar Wurzeln, Sand und Steine....also nichts Besonderes.

      Eines der Tiere ist meiner Meinung nach ein sicheres Männchen. Dieses Tier zeigt zeitweise ein kräftiges Blau in den Flossen und auf den Glanzschuppen am Körper.
      Siehe hier:
      <ATTACHMENT filename="20161112_190934.jpg" index="0"><s>[attachment=0]</s>20161112_190934.jpg<e>[/attachment]</e></ATTACHMENT>

      Das andere Exemplar unterscheidet sich deutlich im Fressverhalten, sowie in der Färbung von diesem Tier.
      Es ist wesentlich "verfressener", zeigt jedoch zeitweise auch ein leichtes Blau in den Flossen, jedoch wesentlich reduzierter.
      Können die Weibchen eben AUCH eine leichte Blaufärbung zeigen?

      Es wäre schon schade für mich, wenn es sich bei den beiden Tieren um Männchen handelt. Ich möchte gerne diese Art zur Vermehrung bringen.
      Mir war es jedoch verwehrt eine ganze Gruppe aufzuziehen, um die Chance auf beide Geschlechter zu erhöhen.
      @Karsten: hiermit erübrigt sich leider Dein Tipp.
      Ich hätte es gerne so gemacht....
      Bei meinen <B><s></s>Channa aurantimaculata<e></e></B> habe ich es professioneller angegangen und ziehe gleich eine ganze Gruppe auf!


      Ich bin gespannt auf die Meinungen dazu!
      Ich bedanke mich für Eure Teilnahme zu diesem Thema!!!



      Beste Grüße,
      Holger
      Bilder
      • 20161112_190934.jpg

        504,84 kB, 800×402, 382 mal angesehen
    • Re: Parachanna obscura Haltung/Zucht

      Hi,
      ... das mit dem Foto der Totalen ist schon richtig (auch je nach Lichteinfall kann Färbung bei der Art unterschiedlich wirken), aber es sieht schon ziemlich 'männlich' aus. Allerdings gibt es keinerlei Garantie, dass ein arrangiertes Paar auch das tut, was es soll...
      Wenn gar nichts gehen sollte (und mit 30cm+ sind die schon seit mind. 10-15 cm geschlechtsreif), müsstest du mal über eine Veränderung der Bedingungen (z.B. Wasserwechsel, massvolle Umdekoration, mehr Verstecke + Bepflanzung, 2-3 wöchiges Zwangsfasten o.ä.) nachdenken; auch eine zeitweise Trennung und dann Wieder-Zusammenführung kann Erfolg bringen -> KANN..., muss aber nicht!?
      Beste Grüße
      Karsten
    • Re: Parachanna obscura Haltung/Zucht

      Hallo Maik.
      Hallo Karsten.

      Vielen Dank für Eure Beiträge!!!

      Das mit den Bildern von Totalen hab ich mir schon gedacht, folgt sobald ich mal vernünftige Bilder von den beiden Monstern habe.

      Die zwei sind erst vor wenigen Wochen in ein neues Becken gezogen, also komplette Veränderung war die Folge!
      Hinsichtlich Wasserwechsel bin ich derzeit dabei, ein/zwei Mal die Woche 50% zu wechseln,
      Temperaturabsenkung dadurch von bis zu 7 Grad (von 27 auf 20).

      Fressen war in letzter Zeit äußerst dürftig, wegen der Umstellung: neues größeres Becken....eher "dezenter" Hunger zu beobachten.
      Selbst Lebendfischfütterung wurde anfangs ignoriert, bzw kenne ich das auch ganz anders von den beiden...
      aber ich kann sie gerne mal fasten lassen, Karsten.
      Danke für den Tipp.

      Die zeitweise Trennung wäre wohl das letzte Mittel.
      Dies habe ich auch schon in Erwägung gezogen...
      Im Becken sind die zwei immer zusammen zu beobachten.

      Dass ein arrangiertes Paar nicht zwingend zum Erfolg führt is mir bewusst, aber mir wäre schon die Gewissheit ob es ÜBERHAUPT ein Paar ist genug!
      Wie bereits erwähnt sind beide satte 35 Zentimeter, also daran kann es nicht liegen.


      Also Freunde, sobald ich gute auswertbare Bilder habe, stelle ich sie ein.


      Beste Grüße
      Holger
    • Re: Parachanna obscura Haltung/Zucht

      Hi Holger,
      Ein solch betriebener Wasserwechsel ist wohl nicht vonnöten !!! Warum denn 1-2 mal 50% :?: :bahnhof:
      Wie schon von Karsten geschrieben , viele verschiedene Verstecke ,dichte Bepflanzung, Deckung von Oben!!! Licht eher mäßig !

      Und um es mal kann einfach zu gestalten , nimm Dir eine Filtermatte ca 2-3cm Stark und setz diese dann in das Becken ein!
      Mittig, stabil so das die Räuber sie nicht wegdrücken!
      So teilst Du das Becken in zwei Teile , Sie können sich nicht mehr sehen !!!! aber Sie riechen sich noch.......

      Solltest Du wieder erwartend doch zwei Männer haben hilft auch da nix mehr außer diese ganz zu trennen ---vielleicht einzutauschen gegen ein Weib!
      Wenn man dann so was in der Größe findet

      PS: Wie groß sind deine Aurantis und wo her hast Du die Gruppe ???
      Grüße Maik
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. :pfeif:
    • Re: Parachanna obscura Haltung/Zucht

      Hey Maik.

      Naja...den Wasserwechsel-Intervall wollte ich jetzt nicht ewig so betreiben. Eine Reduzierung dessen lässt sich leicht einrichten! ;)
      Dachte nur damit ein Option vollstens auszuschöpfen. :pfeif:

      Eine Trennung mittels Matte probiere ich vielleicht mal aus. Ist ja ne simple Lösung.

      Hier Bilder der zwei Dicken:

      <ATTACHMENT filename="20161122_200208.jpg" index="3"><s>[attachment=3]</s>20161122_200208.jpg<e>[/attachment]</e></ATTACHMENT>

      <ATTACHMENT filename="20161122_200402.jpg" index="2"><s>[attachment=2]</s>20161122_200402.jpg<e>[/attachment]</e></ATTACHMENT>

      Nur eines der Tiere zeigt orange Flecken auf den Kiemendeckel. Dieses Tier ist auch jenes mit der intensiveren Blaufärbung.
      <ATTACHMENT filename="20161122_201307.jpg" index="1"><s>[attachment=1]</s>20161122_201307.jpg<e>[/attachment]</e></ATTACHMENT>

      <ATTACHMENT filename="20161122_202511.jpg" index="0"><s>[attachment=0]</s>20161122_202511.jpg<e>[/attachment]</e></ATTACHMENT>

      Nun bin ich auf Eure Meinungen hinsichtlich möglicher offensichtlicher Geschlechtsunterschiede gespannt.
      Ich hoffe es gibt überhaupt welche! :?:



      Beste Grüße,
      Holger
      Bilder
      • 20161122_202511.jpg

        697,67 kB, 800×577, 309 mal angesehen
      • 20161122_201307.jpg

        527,47 kB, 800×419, 310 mal angesehen
      • 20161122_200402.jpg

        355,8 kB, 800×436, 310 mal angesehen
      • 20161122_200208.jpg

        609,28 kB, 800×469, 310 mal angesehen
    • Re: Parachanna obscura Haltung/Zucht

      Hi Holger,
      Nach Bild 1 wurde ich sogar auf 2 Weiber tippen, aber der orange braune Fleck auf dem Kiemendeckel würde für mich eher auf ein Männchen schliessen lassen - schwer zu sagen...? Inwiefern das aber ein sicheres Merkmal ist, weiss ich nicht. Vielleicht sollte sich mal lieber Christian dazu äußern, der ja tatsächlich bei der Art Nachzuchterfahrung hat.
      Allerdings, wenn sich beide trotzdem verstehen, ist ja auch eine fruchtlose "Zweiergruppe" ok, wenn man nicht züchten will.
      Trennen würde ich die Tiere durchaus auch mal richtig, d.h. über mehrere Wochen in separaten Becken. Bei der Wiedervereinigung brauchst du dann aber wirklich massig Verstecke im AQ und für beide Tiere komplett neue Einrichtung, damit keiner anfängt, "sein" Revier zu verteidigen.
      Beste Grüße
      Karsten
    • Re: Parachanna obscura Haltung/Zucht

      Hi Holger,
      sorry hatte vorher keine wirkliche Zeit. Musste mir auch erstmal meine YT-Videos von 2012 angucken. Ist ja doch ein Stück her ^^"
      Was ich dir aber auf jeden Fall sagen kann:
      Hatte kurze Zeit mal 2 Böcke... der eine hatte orangene Flecken auf dem Kiemendeckel, der andere nicht. Dies also als Geschlechtsmerkmal heranzuziehen, würde ich eher ausschließen. Vllt eher eine Art fundortspezifisches Merkmal?
      Das Blau der Flossen ist auf jeden Fall entscheidend.. Ob das Mädchen bei mir dies in seltenen Momenten auch ab und an gezeigt hat, kann ich nicht mehr zu 100% sagen. Würde aber eher sagen nein.
      Meine Tiere haben (wohl auch bedingt durch relativ lange Aufzucht) genau 2x im Jahr gelaicht. Meist einmal im September und einmal im Februar.
      Habe im Schnitt immer 1x im Monat bei denen Wasserwechsel gemacht. Ähnlich wie du mit etwas größeren Temperaturunterschieden, sodass einige Stunden danach das Balzspiel begann. Mit deinen häufigen Wasserwechseln haben die ja nie mal Altwasser, was dann durch Wasserwechsel schlagartig verdünnt wird.. Vllt da mal überdenken. Sind aber wie gesagt nur alles eigene Erfahrungen.
      Ansonsten würde ich die Tiere auch nicht trennen. Sowohl bei mir als auch bei einem Freund, wo die Tiere jetzt schwimmen, war das nie nötig. Wenn man mal 2 Obse hat kämpfen sehen, will man das auch nicht riskieren. Zu mindestens für den Fall es sind wirklich 2 Böcke!
      Beim Kumpel schwimmen sie als 1.2! Der Bock pimpert immer abwechselnd mit derjenigen die gerade willig ist. Die Eier bzw. Jungtiere haben in dem Becken durch den Beibesatz bedingt keine Chance. Sprich Einehe kennt zu mindestens dieser Bock auch nicht, wie man es von Channas her eher kannte.
      Ich weiß die Aufzucht ist toll etc. Aber wenn du dann auf einmal mit 400 Babyobsen dastehst, die am Tag ab einer gewissen Größe 200-300g weiße Mückenlarven fressen, fragst du dich dann doch ob sich das jemals armotisiert. Die ersten 2 Bruten haben mir die Großhädler noch bereitwillig abgenommen. Die dritte wollte dann schon keiner mehr, da der deutsche Bedarf jetzt nun doch nicht sooo riesig ist. Sprich die letzte Brut habe ich zu 75% in den Leipziger Zoo zum Verfüttern gebracht, wo nun einzelne Tiere von in der Miene unterm Gondwanaland als Schautiere schwimmen.
      Überleg dir also gut, ob dies das Risiko einer Trennung wert ist, Im dümmsten Fall hast du dann keine harmonisierende Männer-WG mehr sondern nur noch ein Einzeltier.
      So das wars von meiner Seite XD Ich hoffe ich habe nix überlesen ^^
      LG Christian
    • Re: Parachanna obscura Haltung/Zucht

      ...sollte es der Fall sein, das es zwei Böcke sind und die sich in dieser Umgebung zusammen gut verstehen?!
      Würde ich auch eher Abraten Sie zutrennen , es ist nicht selbstverständlich das sich zwei Böcken in einen Becken so verstehen und miteinander Leben!!!!
      Wie alt sind die Zwei und seit wann hast Du diese?

      PS: Keine Antwort auf meine Auranti nachfrage? :pfeif:
      LG Maik
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. :pfeif:
    • Re: Parachanna obscura Haltung/Zucht

      Hallo Karsten, Christian, Maik,
      und alle "Mitleser" aus dem Forum,

      an die drei Erstgenannten:
      <B><s></s>Vielen Dank<e></e></B> für Eure Beiträge und Antworten!!!

      nun...wie ich sehe, ist es eben halt nicht so einfach mit den Geschlechtsunterschieden bei <B><s></s>Parachanna obscura<e></e></B>!
      BEIDES Weibchen erscheint mir aufgrund des kräftigen Blau (siehe Bild weiter oben in diesem Thema) unwahrscheinlich...Wenn es denn nunmal das "blau" in den Flossen ist, was die Männchen ausmachen soll,
      und "<COLOR color="#0040BF"><s></s>blauer<e></e></COLOR>" geht's ja fast schon nicht mehr (siehe Bild).
      <ATTACHMENT filename="20161124_162807.jpg" index="0"><s>[attachment=0]</s>20161124_162807.jpg<e>[/attachment]</e></ATTACHMENT>

      Die orangene Flecken auf den Kiemendeckel...okay....das kann ja von Tier zu Tier unterschiedlich sein.
      Ich kenne selbstverständlich das <B><s></s>Parachanna<e></e></B>-Becken ausm <I><s></s>Gondwanaland<e></e></I> im Leipziger Zoo!
      Als langjähriger Jahreskartenbesitzer eines der wichtigsten Anlaufpunkte im Zoo für mich, für nahezu jeden Zoobesuch! :!:
      Dort haben auch nicht alle Tiere orangene Flecken auf den Kiemendeckel.
      Laut <I><s></s>Bestandsliste 2015<e></e></I> hat der Zoo noch 8 Tiere...
      Hier wäre die wohl für mich einzige Möglichkeit ein adultes Weibchen zu bekommen...zum Tausch.
      Auch wenn mir natürlich bewusst ist, dass nicht jeder dahergelaufene Möchtegernaquarianer mit dem Zoo Tiere tauschen kann/darf.
      Aber ich würde wirklich sehr gerne ein Paar zur Vermehrung bringen.
      Christian ich kenne und verstehe was Du meinst, wo soll man mit so vielen Jungen hin!? Aber ganz ehrlich: ich würde bei Weitem keine Hunderte aufziehen!
      Für den möglicherweise "überschüssigen Rest" habe ich hier noch andere afrikanische Monster, welche auch satt werden möchten! :pfeif:

      Die beiden Tiere habe ich gute 2 Jahre, mit 15cm von einem Freund bekommen, welcher diese Tiere seinerzeit vom Heiko (Zookauf Wachau) erworben hat.



      Beste Grüße
      Holger


      P.S:
      @Maik:
      Zu den <B><s></s>Auranti's<e></e></B> kann ich ja mal ein Thema eröffnen?! :daumen hoch:
      Ansonsten erstmal soviel:
      Sie gehen straff auf die 20 Zentimeter zu.
      Fressen ja auch wie die Bekloppten!!!
      Bekommen habe ich sie von Privat aus einer OnlineAnzeige, bei welcher ich sofort zugeschlagen habe.
      Bilder
      • 20161124_162807.jpg

        503,23 kB, 800×426, 273 mal angesehen