Channa stewartii

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Channa stewartii

      Moin,
      Mal zum Abend mal noch ein paar kleine Impressionen der mittlerweile 5-6/7 cm langen "Fressmaschinen" - nicht so gut zu erkennen leider ist die schön blaue Afterflosse. Da muss ich wahrscheinlich mal mit dem Blitz arbeiten...?








      Ich sehe grad auf den Bildern, dass die Tiere ziemlich gut genährt sind, obwohl sie heute gar nichts hatten! Es wird wohl in Kürze wirklich Zeit, für ein bisschen weniger Nahrhaftes und etwas Winterruhe-Diät.
      Einen schönen Abend noch!
      Beste Grüße
      Karsten
    • Re: Channa stewartii

      Moin,
      ach naja.....gut genaehrt... :lol:
      Musst ma meine Orientalis sehen.Die musste ich vor ca.ner Woche auch auf Diaet setzten.Dennoch nehmen die nur langsam ab.
      Deren Becken steht ja direkt neben unserer Couch direkt bei meinem"Faulenzerplatz".Nun kleben die allabendlich an der Frontscheibe und warten dass es noch etwas mehr gibt als nur ein Heimchen fuer Jeden um dann gegen 10 schmollend zu verschwinden.

      Gruesse
    • Re: Channa stewartii

      Hi Ingo,
      ja, nach mittlerweile 7 Jahren Channa-Pflege fällt es mir immernoch schwer, die Fische "hungrig" im Becken schwimmen zu lassen - unglaublich eigentlich!
      Aber jetzt kommt ja eh bald die ruhige Zeit für die Subtropler, daher sollte es gehen ... zumal die ja im Keller sind und ich die Bettelei nicht immer sehen muss 8-) . Bei den Parachanna im Esszimmer allerdings gehts mir natürlich ähnlich wie dir und "vorbeischleichen" bekommen die trotzdem mit- allerdings schmollen die seit Tagen auch mit mir, weil ich das Becken auseinander nehmen musste (ich musste leider einen Fisch aus der Gruppe holen, weil es ordentlich Stress gab und der Fang gelingt wirklich nur, wenn man eine Grossaktion startet)
      Beste Grüße
      Karsten
    • Re: Channa stewartii

      Wie groß sind denn die "Obsen" jetzt eigentlich?
      Hast du die damals mal bei Christian im Becken gesehen? Das waren richtige Kloppies.
      Da kommste mit Zigarren nicht mehr hin eher kleine Zucchinis! Die brauchen dann richtig Platz. Zuviel Einrichtung, wie bei deinen kleineren Asiaten würd ich dann garnicht reinpacken. Dein Becken war doch 1.5x50, oder? Stells doch mal vor! ;)
      Rechtschreibung? Ja wichtig, aber meine Finger finden nicht immer die richtige Taste. "Sorry"
    • Re: Channa stewartii

      Heiko,
      also meine Obse habe ich seit über einem Jahr nicht mehr, weil ich nach und nach das Gefühl hatte, die Tiere bei mir nicht mehr vernünftig unterbringen zu können. Dafür habe ich mir Parachanna africana zugelegt - sehr geil! Ich hatte erst 3 aus der Gruppe in die Richtung Oranienburg verkauft, weil ich dachte, ein Paar ausgemacht zu haben. Das war aber offensichtlich nicht so und daher habe ich die beiden Verbliebenen auch noch nach Österreich weitergegeben. Die haben aber nun auch schonwieder den Besitzer gewechselt, wohl in eine grössere Gruppe hinein.
      Für diese Art, so denke ich mittlerweile, ist wohl eine Gruppenhaltung mit 4-7 Exemplaren fast am besten (wenn man nicht nachzüchten will!!!) - und da kann man sich ja ausrechnen, wie gross der "Napf" in etwa sein muss :shock: :D
      Also von mir hier zumindest kein Obse-thread, höchstens in memoriam ...
      Beste Grüße
      Karsten
    • Re: Channa stewartii

      Moin,
      das war meiner:
      <ATTACHMENT filename="Obs.jpg" index="0"><s>[attachment=0]</s>Obs.jpg<e>[/attachment]</e></ATTACHMENT>
      Habe ihn irgendwann an Christian weitergegeben wo er fuer Nachwuchs gesorgt hatte um dann Suizid(rausspringen)zu begehen.
      War ein absolutes Schmuckstueck der Dicke,handzahm und etwas gaga :roll:

      Africana sind auch schicke Viechers.Das werden doch aber auch rechte Monster,oder?
      Stell die doch ma vor....

      Gruesse
      Bilder
      • Obs.jpg

        55,58 kB, 640×480, 314 mal angesehen
    • Re: Channa stewartii

      Ingo,
      vom Hören-Sagen kenne ich deinen ehemaligen Parachanna - war wohl der Vorgänger des Vaters meiner ehemaligen Obsen (wenn man so etwas schreiben kann, wird man alt, oder?) ... schönes Tier!

      Ansonsten sind meine P.africana eher etwas scheu, wachsen relativ langsam (ich halte sie nie unter 25°C, sie bekommen mind. jeden 2. Tag Futter und sind in einem Jahr gerade mal von ungefähr 7-9 cm auf etwa 18-19 cm gewachsen!) und sind ziemlich grazil-schlanke und elegante Räuber; völlig einzigartig im Verhalten und Aussehen und mit keiner anderen, mir bekannten Art direkt zu vergleichen. Sie sollen ja etwas über 30 cm KL schaffen können, aber vermutlich wird das erst Ende nächsten Jahres frühestens soweit sein. Zumindest werden sie jetzt langsam geschlechtsreif, was sich in stärkeren Auseinandersetzungen äussert - deshlab ja auch die notwendige Trennung.
      Gestern Abend haben sie mir scheinbar endlich verziehen und sich nach fast 5 Tagen Futterverweigerung an Zophobas satt gefressen :daumen hoch: ! Morgen gibt es dann noch einmal frisch aufgetaute Heimchen und dann lacht die Welt wieder ... :lustig:

      Übrigens, vorgestellt habe ich die Art schon einmal woanders - werde das hier also nicht noch einmal tun - aber wenn sich im Zusammenleben meiner Africanas etwas wesentlich Neues ergeben sollte, kann ich ja mal drüber berichten (wird sonst vielleicht noch ein zu Channa-lastiges Forum...?), oder?
      Beste Grüße
      Karsten
    • Re: Channa stewartii

      Ohoh ich hab wirklich einiges verpasst. Africanas? Das is ja auch mal schick!
      Ich glaub nicht, dass das hier zu channalastig wird. Die halten das Forum er am Leben seit einigen Jahren!
      Ich würd tatsächlich auch gern mehr von deinen Parachannas lesen und sehen. Besonders der Aspekt Gruppenhaltung! Ist das bekannt bei der Art? Wie verhalten die sich dann im Becken? Leben sie nebeneinander oder bilden sie kleine Einzelreviere im Becken?
      Rechtschreibung? Ja wichtig, aber meine Finger finden nicht immer die richtige Taste. "Sorry"
    • Re: Channa stewartii

      Hallo Heiko,

      ja - P.africana habe ich mir gegönnt :D , die sind echt Klasse :daumen hoch: !
      "Gruppenhaltung" hatte sich ja bereits kürzlich schon relativiert (siehe mein letzter thread) und ich denke, dass die Art dazu nicht wirklich geeignet ist - dafür sind die zu bissig untereinander (ansonsten aber scheinbar recht friedlich, bis jetzt zumindest). Wenn ich Gefrorenes füttere, dann hört man das "Schaben" der Zähne auf dem Stahllöffel ziemlich deutlich, d.h. die können wirklich gut verletzen! Allerdings habe ich noch nie einen Konflikt beobachten können, immer nur die Folgen am nächsten Tag und meist nur nach größeren AQ-Säuberungen. Mittlerweile haben die auch die Grösse, dass eben die 150er Länge des Beckens nicht mehr zum Ausweichen ausreicht.
      Interessant ist, dass sich nach dem Herausfangen des einen "Störenfriedes" das Sozialgefüge der 3 verbliebenen Tiere (1.2) verschoben hat - jetzt besetzt das Männchen ein Revier und die 2 Weiber zusammen das andere. Vorher war der Mann immer nur mit einem Weibchen zusammen unterwegs - hoffentlich klappt es trotzdem noch mit der Paarfindung :? ...!

      Übrigens, auf
      <URL url="https://www.youtube.com/results?search_query=Karsten%27s+Fische"><LINK_TEXT text="https://www.youtube.com/results?search_ ... 27s+Fische">https://www.youtube.com/results?search_query=Karsten%27s+Fische</LINK_TEXT></URL>
      könnt ihr euch eine kleine Video- Kolektion meiner SchlaKoFi's anschauen - Manches ist ganz nett.

      Beste Grüße
      Karsten
      Beste Grüße
      Karsten
    • Re: Channa stewartii

      Hier oute ich mich mal als Nicht-Channa-Fan oder ..holiker :lol:

      Karsten, ich finde die Schlafiko's bei Dir sehr gut aufgehoben! Habe mir gestern gleich mal einige (viele) Videos angeschaut und meine :respekt: :respekt:

      Dann kamen da gleich noch andere Videos, in denen die Channas dem Besitzer das Futter aus der Hand reißen und zuletzt auch die leere doch immer fütternde Hand gar verletzen. :| Ab hier lob ich mir meine kleinen "Raub"salmler. Größer als ne kleine Fliege packen die nämlich nicht :D .

      Gelungene Beckengestaltungen! Halte uns weiter auf dem Laufenden! Auch die stillen Mitleser!

      VG
      Mirko
    • Re: Channa stewartii

      Hi,
      ja, vor allem die Videos aus dem englischsprachigen Raum zum Thema "Channa und mögliche Beutetiere" sind z.T. recht gräulich - da gebe icn dir Recht Mirko!
      Übrigens fressen vor allem gerade meine grossen Asiaticas besonders gern auch sehr kleines Futter, sogar getrocknete Wasserfliegen - Vorteil hier ist vor allem wenig Fett in der Beute und lange Beschäftigung der Fische.
      Beckengestaltung bei Channa gelingt halt mal mehr und mal weniger (die nicht so schönen veröffentliche ich natürlich erst gar nicht :D ) - je nach Art muss man halt relativ häufig ran, viel säubern und entkrauten &&& ... Übung macht irgendwann den Meister.
      Grüße
      Karsten
      Beste Grüße
      Karsten
    • Re: Channa stewartii

      Hi,
      naja-klar....ein Channabecken entspricht wohl in den seltensten Faellen den gewohnten Anblick eines Wonzimmeraquariums.
      Dafuer spiegelt es aber haeufig die"wilde"Natur wider.Solche Becken gefallen mir 1000mal besser als die ueblichen unnatuerlich wirkenden Wohnzimmerbecken mit 10 verschiedenen Pflanzenarten und noch mehr Fischarten.
      Vor Jahren musste ich mal auf die Schnelle ein 112er Becken fur Orijungtiere fertig machen.Hab nen Arm voll Aeste nach hinten erhoeht reingefeuert und einige Schwarzwurzelfarne dazwischen gepappt.....sah genial aus.Paar Tage spaeter kam n Channakumpel vorbei und war begeistert"sieht aus wie ne Uferzone von nem Waldbach".

      Gruesse
    • Re: Channa stewartii

      ---wenn ich wild geformte Naturbecken lese werd ich "natürlich "auch Wild! :daumen hoch:
      Es gibt nix besseres für die Räuber als ein Naturbelassenes Becken!

      Habe gerad wieder ein Bild gesehen von eine Käufer meiner NZ da schlag ich die Hände über den Kopf zusammen!
      Da Frag ich mich warum ich Tips mit gebe und Fragen beantworte...wenn ich mir dann Bilder von Becken ansehen muss die aussehen als würden Kinder Guppys halten ..im Kinderzimmer! :motz:

      Wenn Fischliebhaber sich mehr mit der Herkunft ihre :fisch: :fisch: :fisch: beschäftigen würden, würden sie wissen wie sie in Wilder Natur leben!
      Und könnten so besser auf die Lebensweise und Bedürfnisse dieser eingehen.....

      PS:ganz nackte Becken ohne Bodengrund und nur ne Wurzel drin ,finde ich auch nicht schön , ist auch vielleicht nur was für die Zucht!?

      Wilde Grüße Maik
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. :pfeif:
    • Re: Channa stewartii

      Hi,
      Maik,da geb ich Dir recht!!!!Manche kuemmert es einen Sch...dr....wo ihre Fische her,-bzw vorkommen oder was die fuer Beduerfnisse haben.Bei Ebay Kleinanzeigen sieht man oft Bilder von Becken und deren Bewohnern wo es mir regelmaessig die Fussnaegel hochkrempelt.
      Hauptsache die Farbe des Fisches passt zum Teppich,oder-eh hab voll krasses Raubfisch hab ich.....Keule-klopf!
      Das Assibecken-ich denk mal das war mal ein einfach gestaltetes Zuchtbecken fuer Assis.Die graben ja eh den ganzen Pott um.Jetzt wird es wohl nur noch ein Aufzuchtbecken sein.Wer weis......

      Gruesse
    • Re: Channa stewartii

      Hi Leute,
      Es ist naturlich schwierig, ein Becken in einem "guten" Zustand zu halten, wenn darin ein Paar Channa seine Jungen grosszieht - die Verdreckung ist ja wirklich enorm.
      Aber es stimmt, was man manchmal so sieht oder auch liest zu Thema "Unterbringung von Channa" oder auch anderen Fischen ganz im Allgemeinen lässt mich wirklich manchmal am Bildungsgrad und der emotionalen Reife von einigen "Tierhaltern" zweifeln ... naja, wir sind uns einig darin, glaube ich!
      Grüße
      Beste Grüße
      Karsten
    • Re: Channa stewartii

      Hallo,
      "Des Einen Glück ist des Anderen Leid." ... schöner Spruch mit auch bitterer Wahrheit.
      Leider ist letzte Woche mein Channa asiatica Weibchen in der Überwinterungswanne ums Leben gekommen. Wirkliche Verletzungen konnte ich nicht ausmachen, aber es roch auch schon ordentlich gammelig, so dass durchaus das Männchen Schuld gewesen sein könnte, ohne nachweisbare Spuren (alle Flossen waren zumindest vollständig und auch die Beschuppung sah noch gut aus).
      Wie auch immer haben dadurch die Channa stewartii die Chance, das entsprechend grosse Becken der Asiaticas zu beziehen und dort Paar(e) zu bilden - theoretisch könnten es 3 Paare werden, aber vermutlich sind nur 2 Männchen in der 6er Gruppe dabei. Sobald ich alles neu eingerichtet und bestückt habe, mache ich mal ein paar Bilder von den Becken - wird bestimmt auch hübsch werden.
      Bis dahin!
      Beste Grüße
      Karsten
    • Re: Channa stewartii

      ...ach Karsten ! Ich hab es schon gelesen!
      So ein Mist aber auch mit den Viechern ......Ist es denn so schwer die Assis am Leben zuhalten und über längere Zeit zu halten ohne Missgeschicke ? ?
      Du hast doch schon Ärger gehabt mit den Jungfischen..Oda wie war das`?
      Ich drück Dir erst mal die Daumen für die Paar-Findung bei den C.stewartiis

      PS:Wie sieht es denn aus mit einen Treffen bei Dir ? Also Channa-Gruppen-Treff ! :daumen hoch: :lol:

      grüße Maik
      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten. :pfeif: