anstehende Termine:
10. -13.05.2018 - 48. Internationale Leistungsschau der DKG 2018 in Hohenkammer

Rote Mückenlarven auch für Skalare ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rote Mückenlarven auch für Skalare ?

      Hallo,
      ich habe es bisher vermieden meine Skalare mit roten Mückenlarven zu füttern.
      Habe von verschiedenen Leuten gehört, das man auf keinen Fall rote Mückenlarven füttern soll.
      Wer kann mir dazu eine Erklärung geben. Für Antworten bedanke ich mich im voraus.
      Gruß Uwe :fisch:
      Bilder
      • IMG_6671.JPG

        348,03 kB, 2.000×1.500, 1.227 mal angesehen
      Grüße an alle Aquarianer von Uwe
    • Re: Rote Mückenlarven auch für Skalare ?

      Hi uwe,

      wenns gute Ware ist - kein Thema, ich füttere meine skalare auch mit Rote Mücken als Frost. Dies mache ich auch schon mit dem nachwuchs sobald der diese Rm bewältigen kann.
      Ich tau die vorm füttern auf, spüle diese kurz ab und dann werden die ins Becken gegeben.

      Grüße René
    • Re: Rote Mückenlarven auch für Skalare ?

      Hallo Uwe,

      es hieß mal eine Weile RM sind stark belastet und kommen aus verschmutzten Gewässern...

      Ich kann dem nicht zustimmen. Bei mir gibts für alle anderen Fische auch hin und wieder rote Mückenlarven gefrostet und auch lebend. Beim Lebendfutter unbedingt gut durchspülen.

      Also ein klares ja! RM auch für Skalare!

      VG
      Mirko
    • Re: Rote Mückenlarven auch für Skalare ?

      das ist auch immernoch so mirko ;) das liegt nun mal in der natur der roten mückenlarve. sie kommt eben hauptsächlich in schlammigen gewässern vor, ähnlich wie tubifex. in diesen nehmen sie dann allerhand schwermetalle und viel dreck mit auf. wenn man lebendware als kg hat, fällt das wahrscheinlich mehr auf als in den kleinen tütchen. bei normaler fütterung sollte aber nicht viel passieren. die dosis macht ja bekanntlich das gift ;) zwergfadenfische aus asiatischen/tschechischen zuchten mit eh schon erhöhtem krankheitspotenzial kippten aber vermehrt nach fütterung mit roten mückenlarven.

      eine gute ausnahme zur polnischen ware bieten hier firmen wie zb amtra an, die ihre larven gezielt in asien bzw. deutschland züchten lassen um so den negativen eigenschaften dieses futters aus dem weg zu gehen.

      als ergänzung sei noch gesagt, dass ich auf arbeit bei der (massenweisen) verfütterung lebender! roter mückenlarven an kleine fische, wie etwa neons, schon verluste verzeichnen konnte, da diese sich scheinbar durch die magenwand fressen können.
      LG Christian